- - - Harald Bahr von Ehrenberg - - - - Chemieunfall und Brände
- - -       Harald Bahr von Ehrenberg      - - - - +++ Informationen und Bilder von Schönebeck und Umgebung +++
Intro the Storm
Brandon Liew / www.freemusicarchive.org
Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.




Chemieunfall und Brände in Schönebeck


Der 01. Juni 1996 ist vielen Einwohnern der Stadt noch recht gut in Erinnerung. Schönebeck wurde wörtlich mit "einem Schlag" über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Ich denke, dass wir gerne auf die Ursache des Medieninteresses verzichtet hätten.

‚Am 04.September 1998 hat die Staatsanwaltschaft Magdeburg das Verfahren gegen mögliche Verursacher des Unglücks eingestellt. Eigentlich unfassbar, denn es wurden Verschleißerscheinungen an der Weiche Nr. 145 festgestellt.

Der Zug hatte zwar die zulässige Höchstgeschwindigkeit mit 90 km/h nicht überschritten, aber warum donnern denn überhaupt Züge mit solchen gefährlichen Güter mit so einer Geschwindigkeit durch die Städte?

11 von den 18 untersuchten Kesselwagen wiesen Mängel auf, diese hatten laut TÜV-Gutachten aber nichts mit der Unfallursache zu tun‘.

(Quelle: Berliner Zeitung 05.09.1998, Frank Nordhausen
und Informationsmaterial von Burkhard Schröder)

Soll man sich mit so einem Ergebnis zufrieden geben? Ist eben passiert, keiner Schuld, Pech gehabt?!

An dieser Stelle möchte ich allen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der BASF- Betriebsfeuerwehr danken, dass sie Schlimmeres verhindert haben.

Es gibt einen Toxikologie-Bericht zum Gefahrgutunfall vom 01. Juli 1996. Darin handelt es sich um eine Studie zum toxikologischen Potential von Vinylchlorid, von Ekkehard Stehfest aus Jena.

Im Jahr 1997 hat es noch mehrere Brände gegeben, von denen ich aber keine Bilder habe. Der "Brandstifter" wurde wie ich gehört habe geschnappt.

Gott sei Dank kamen durch die Feuer keine Menschen zu Schaden.

Hubschrauber und tatü-tata am 28. Mai 2017. Was war kurz nach 17:00 passiert? Wenig später die ersten Nachrichten im MDR/Sachsen-Anhalt, im Elbekanal und
bei Facebook: ...Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Schönebeck. Ursache z.Z. ungeklärt. Eine Person schwer verletzt. Wegen Einsturzgefahr wird das Haus noch in der Nacht abgerissen...

Zeitungsartikel  Chemieunfall Volksstimme Schönebeck
Bild: Norbert Sauerbrey,
Foto Explosion Magdeburger Straße 74: Olaf Koch/Volksstimme

 

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint